Schiffshebewerk Niederfinow
Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg
Heimatstube Hohensaaten
Ringofen Altglietzen
Dorfkirche Neutornow
Fontanehaus Schiffmühle
Schöpfwerk Neutornow
Missionshaus Malche Bad Freienwalde
Haus der Naturpflege Bad Freienwalde
Oderlandmuseum Bad Freienwalde
Oderbruch Museum Altranft
Europabrücke Neurüdnitz-Siekierki
Kolonistendorf Neulietzegöricke
Dorfkirche Altwustrow
Ersatzkirche Altwriezen
Alter Hafen Wriezen
Marienkirche Wriezen
Thaer Ausstellung Möglin
Heimatstube Bliesdorf
Chamisso Museum Kunersdorf
Flussgott Viadrus Güstebieser Loose
Heimatstube Neulewin
Lindenallee Neubarnim
Alter Fritz Denkmal Neutrebbin
Heimatstube Langes Haus Altfriedland
Schul- und Bethaus Wuschewier
Kolonistenkirche Sietzing
Schinkels Molkenhaus Bärwinkel
Dorfschule Neuhardenberg
Bockwindmühle Wilhelmsaue
Letschiner Heimatstuben
Jüdischer Friedhof Groß Neuendorf
Kulturhafen Groß Neuendorf
Denkmalensemble Weltkriege Kienitz
Heimatstube Wollup
Spritzenhaus Gusow
Korbmachermuseum Buschdorf
Schul- und Bethaus Altlangsow
Dorfmuseum Friedrichsaue
Simonsche Anlagen am Schweizerhaus Seelow
Filmmuseum Golzow
Kirchenruine Podelzig
Kriegsschauplatz Schloss Klessin
Museum Haus Lebuser Land

Konzert "Farbexplosion" und Marmeladencafé

8. September 2024, 10:00 – 14:00 Uhr

Tag des offenen Denkmals mit Marmeladencafé und Konzert von Cellistin Nina Clarissa Frenzel

Schul- und Bethaus Wuschewier


Ab 11 Uhr spielt Virtuosin & Cellistin Nina Clarissa Frenzel: Späte Sommerfäden mischen sich mit dem Rauschen früher Herbststürme wie eine Erzählung vom Kommen hin zum Gehen. Farben und Klänge einer eigentlich so einfachen Natürlichkeit, die oft ins Vergessen gerät. Dieses Konzert erzählt mit eigenen Kompositionen für Cello und Gesang und teilweise dazugehörigen Gedichten vom puren Erleben und Wiederfinden ihrer in sich selbst. Von der Einfachheit, vom Entstehen und der Wandlung und von der Schönheit frühlingshafter Herbstzeitlose…. 

Nina Clarissa Frenzel:

1998 in Dresden geboren, lebt Frenzel seit ein paar Jahren in der Kienitzer Kirche im Oderbruch und bereichert die Kulturlandschaft der Region. Schon im letzten Jahr ließ die Musikerin das Schul- und Bethaus in Wuschewier erklingen, nun freuen wir uns, Sie ein weiteres Mal im kleinen 160 Seelen Örtchen begrüßen zu dürfen. Bei Kuchen und weihnachtlichem Gebäck wollen wir gemeinsam den Nachmittag ausklingen lassen. 

Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende für Bewirtung zur Pflege und Erhaltung des Schul- und Bethauses wird gebeten.

Der Verein freut sich auf Sie. Aktuelle Informationen bekommen Sie auf unserer Internetseite unter bethaus-wuschewier.de.

Dorfschule Neuhardenberg

Sauren Wein und Löcher in den Socken

„FOTOGRAFIE - einmal anders“ - Ausstellungseröffnung

16. November 2024

Oderbruch Museum Altranft

Werkstatt für ländliche Kultur